Einfach, sicher und praktisch können Holzpellets in stabilen Gewebesilos oder in einem Pelletbunker gelagert werden.
Aber wie kommen die Pellets jetzt zum Pelletkessel?

Werden nur kleine Pellets benötigt wie beim Einsatz eines Pelletkaminofens oder Pelletkessel im niedrigen Leistungsbereich reicht es eventuell aus, die Pellets manuell aus dem Pelletsilo zu entnehmen. Hier wird beim Silos ein zusätzlicher Absperrschieber im Konusbereich angebracht. Dieser kann dann ganz leicht geöffnet werden und die Pellets rieseln in einen Eimer oder anderen Auffangbehälter.

Geht es aber um einen Holzpelletkessel kann die manuelle Beschickung schon mühsam werden, dann wird der Pelletkessel idealerweise automatisch mit Pellets beschickt. Es gibt zwei grundlegende System für den Pellettransport: mechanische wie Förderschnecken und -spiralen und pneumatische wie das Saugsystem. Welches System verwendet wird, entscheidet meist die baulichen Gegebenheiten und die Entfernung vom Lagerraum zum Pellet-Kessel. Beide Systeme haben aber klar ihre Vorteile. Beide Varianten können leicht mit einem Gewebesilo kombiniert werden.

Der mechanische Pellettranport per Pelletschnecke

mechanische Pellettransport per Pelletschnecke

Steht das Pelletsilo nicht weit vom Pelletkessel und die Distanz ist kurz und gerade wird gerne die mechanische Pelletschnecke zum Pellettranpsort verwendet. Die Pellets werden aus dem Silo in einem Schneckenkasten aufgenommen und mit der Förder-Schnecke zum Kessel gefördert.

Das System ist besonders bei kurzen und möglichst geraden Strecken attraktiv. Der Transport der Pellets in Förderschnecken ist geräuscharm und auch der Stromverbrauch ist gering. Der Heizraum und der Aufstellraum des Pelletsilos sollten allerdings in unmittelbarer Nähe sein. Wenn alle Anforderungen an den Brandschutz eingehalten werden, kann sich ein Sacksilo auch problemlos im gleichen Raum wie der Kessel befinden.

Die flexible Alternative zur starren Schnecke – die Förderspirale

Förderspiralen gewährleisten wie Förderschnecken einen geräuscharmen, staubfreien Transport von Holzpellets. Spiralen sind weitaus flexibler als Schnecken. Der Pelletransport funktioniert auch in Bögen und Steigungen und die weiche Bewegung der Spirale schützt die Holzpellets vor Beschädigung. Der Pellettransport in Förderspiralen ist besonders leise. Der Energieaufwand ist dabei gering.

Selbst eine Kombination aus Saugforderung und Spirale ist möglich. Hier wird mit Hilfe der Spirale eine definierte Menge an Pellets zu einem Absaugpunkt gefördert.
In einer sogenannten Kaskadenausführung werden mehrere Silos mit einer durchgängigen Spirale verbunden.

Flexible Alternative zur starren Schnecke

Saugsysteme arbeiten pneumatisch

Saugsysteme arbeiten pneumatisch

Das Pellet Saugsystem fördert die Holzpellets per Druckluft vom Pelletlager bis um Pelletkessel. Im Gegensatz zu starren Schnecken sind pneumatische Fördersysteme deutlich flexibler. Auch mit der Wahl des Pelletlager-Standorts haben Saugsystem kein Problem. Ob im klassischen Gewebesilo oder ein Pelletlager mit Maulwurf im Keller, oder im Außensilo oder Ertank im Garten spielt meist keine Rolle.

Je nach Hersteller können mit dem Saugsystem Strecken von rund 25 Metern und Steigungen mit ca. 6 Metern überwunden werden. Auch eine nachträgliche Installation eines externen Pelletsaugers ist in den Meisten Fällen möglich.

Welches System für den Pellettransport nun geeignet ist, muss individuell geprüft werden und ist meist Kesselabhängig.
Bei Fragen beraten wir Sie gerne.

2 Kommentare zu „Wie werden Pellets aus dem Silo gefördert?“

  1. Interessanter Artikel, bei uns steht demnächst auch ein Austausch unserer Heizungsanlage an. Wir denken schon seit längerer Zeit über das Thema Pellets nach. Bei der ganzen aktuellen Diskussion möchte ich aber auch sicher sein, dass ich nicht in das falsche System investiere.

    1. pelletlager24

      Hallo Kyra,
      Danke für Ihren Kommentar. Wir verstehen, dass die ganzen aktuellen Diskussionen in der Gesellschaft einen zum Nachdenken bringen. Und die Entscheidung für eine neue Heizanlage trifft man nicht so einfach.
      Als Lesematerial können wir Ihnen sehr die Entscheidungshilfe von A.B.S. sowie die Lagerraumbroschüre vom DEPV empfehlen. Sollten Sie noch Fragen haben, freuen wir uns über Ihre Nachricht.
      Ihr Team von pelletlager24

Kommentarfunktion geschlossen.